"Rausgerutscht - Seite 1"
Seite 1 / 2 / 3 / 4

Archiv verlassen

Paul Cascoigne: Ich mache niemals Voraussagen und das werde ich auch niemals tun.

Ingo Anderbrügge: Das Tor gehört zu 70% mir und zu 40% dem Wilmots.

Rudi Völler: Zu 50 Prozent haben wir's geschafft, aber die halbe Miete ist das noch nicht. Wie so oft liegt auch hier die Mitte in der Wahrheit.

Mehmet Scholl: Ich fliege irgendwo in den Süden - Vielleicht nach Kanada oder so.

Die schönsten Tore sind diejenigen, bei denen der Ball schön flach oben rein geht.

Man muss schon mit dem Arsch zur Wand schlafen. (Über Trainingslager)

(auf die Frage, wie es war, als Bundeskanzler Kohl nach dem EM-Sieg 1996 in die Kabine kam) Eng.

Meine Besonderheit ist, dass ich das Gleiche wie alle anderen Männer auch tue mit Frauen, nur 20 Minuten kürzer.

Ich kann nicht sagen, dass ich es nicht gesagt habe, weil ich es gesagt habe.

Andy Möller: Mein Problem ist, dass ich immer sehr selbstkritisch bin, auch mir selbst gegenüber.

Ich habe mit Erich Ribbeck telefoniert, und er hat zu mir gesagt, ich stehe für die Maltareise nicht zur Verfügung.

Ich hatte vom Feeling her ein gutes Gefühl.

Mailand oder Madrid - Hauptsache Italien!

Icke Häßler: Ich bin körperlich und physisch topfit.

Wir wollten in Bremen kein Gegentor kassieren. Das hat auch bis zum Gegentor ganz gut geklappt.

Die haben Fußball-Fachmänner, die haben so viel Ahnung vom Fußball wie ich vom Breakdance. (Über Borussia Dortmund)

(über die Schiedsrichterassistenten) Denen wurde anscheinend kalt da draußen. Da haben sie halt hin und wieder die Fahne gehoben, damit sie nicht einfrieren!

Fritz Langner: Ihr Fünf spielt jetzt vier gegen drei.

Rüdiger Abramczic: Ich will keine Karotten, ich will Möhren.

Frank Pagelsdorf: Yeboah hat etwas auf die Socken bekommen. Aber das gehört dazu, sonst muss er Tischtennisspielen.

Die Tabelle ist doch eine optische Täuschung.

Wir werden nur noch Einzelgespräche führen, damit sich keiner verletzt.

Jürgen Röber: In einigen Situationen war es schwieriger, den Ball am Tor vorbeizuschießen als ihn hineinzubringen.

Willi Reimann: Er war nie da, wo er sein sollte. (Über Libero Heidenreich)

Gravesen: Es war nur ein kleines Foul und ich hab den Ball gekriegt.

Nico Kovac: Auswärts sind wir zur Zeit nur, um Hallo zu sagen.

Fredi Bobic: Wenn wir etwas wild sind, sind wir einfach besser, als wenn wir zahm bleiben.

Jürgen Kohler: Heute war der Tag, an dem alles anders wird.

Werner Lorant: Wenn man Angst vor einem Tor hat, dann kriegt man eins.

Udo Lattek: Man sieht den Biss in seinen Augen! (Über Ulf Kirsten)

Berti Vogts: Wenn ich übers Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker, nicht mal schwimmen kann er.

Hass gehört nicht ins Stadion. Die Leute sollen ihre Emotionen zu Hause in den Wohnzimmern mit ihren Frauen ausleben.

Wir wissen alle, dass Mario nicht gesagt hat, was er gesagt haben soll, dass er es gesagt hat.

Kompliment an meine Mannschaft und meinen Dank an die Mediziner. Sie haben Unmenschliches geleistet.

Die Breite an der Spitze ist dichter geworden.

Ich glaube, dass der Tabellenerste jederzeit den Spitzenreiter schlagen kann.

Steffen Baumgart: Wir haben die Potenz für den Klassenerhalt.

George Best: Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben... Den Rest habe ich einfach verprasst.

Michael Schjönberg: (auf die Frage, warum Lautern die schlechteste Abwehr der Liga hat) Das liegt daran, dass der Gegner viele Tore geschossen hat.

Oliver Kahn: (zum Wangenbiss gegen Heiko Herrlich) Der Trainer hat gesagt, wir sollen uns am Gegner festbeißen. Das habe ich versucht zu beherzigen.

Wir werden uns zu einer Krisensitzung zusammensetzen, weil wir nur 4:2 gegen den VfB gewonnen haben.

Ich rotiere höchstens, wenn ich Opfer des Rotationsprinzips werde.

Darüber muss sich jeder Einzelne ein Urteil machen. Ich mache das jedenfalls nicht.

Richard Golz: Ich glaube, wir haben zum ersten Mal seit Christi Geburt ein Spiel umgebogen.

René Rydlewicz: Mein Bauch hat mir geraten zu Hansa zu wechseln.

Peter Withe: Beide Mannschaften haben viele Tore erzielt - und beide Mannschaften haben viele Tore kassiert.

Richard Rufus: Ich habe den Eindruck, der Schiedsrichter hatte eine neue gelbe Karte und wollte sehen, ob sie auch funktioniert.

Romario: Das ist der größte Unsinn. Die Spieler denken nur an das eine, aber im Doppelzimmer liegt anstelle einer schönen Senorita nur ein Mitspieler. Die Trainer sollten da umdenken.

Gute Stürmer können nur Tore schießen, wenn sie am Abend vor dem Spiel guten Sex hatten. Dafür war ich das beste Beispiel.

Nächste Seite