Logo der Allianz Arena Logo des FC Bayern  München
aktuell_header

Mit den Ohren sehen - Das Angebot für Sehgeschädigte bereits in der vierten Sasison

25.02.2009

Artikel-Bild
Für die Reportage bedarf es neben der technischen Einrichtung auch Kommentatoren, die das Fußballspiel für die Zuhörer „erlebbar“ machen können.

Das erfordert bei den Kommentatoren ein Feingefühl für die Darstellung der Geschehnisse auf dem Platz. Dieses „Feingefühl“ hat nun die Deutsche Fußball Liga (DFL) versucht, deutschlandweit zu schulen und zu stärken. Dafür wurden alle Bundesliga-Kommentatoren für Sehgeschä-
digte zu einer Schulung in die Sportschule nach Kaiserau in Nordrhein-Westfalen eingeladen. Neben dem TSV 1860 München waren noch Kommentatoren aus zwei weiteren bayerischen Vereinen – SpVgg Greuther Fürth und FC Bayern – vertreten. Damit stellten die bayerischen Vereine drei der insgesamt 22 Teilnehmer. Insgesamt bieten 26 Klubs im deutschen Profifußball diesen Dienst an.

Zurückzuführen ist die fast flächendeckende Bereitstellung von Blinden¬kommentatoren auf die Initiative des Fanclubs Sehhunde e.V. Der mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnete Verein macht es sich seit 1991 zur Aufgabe, Sehgeschädigte in die Gesellschaft und Gemeinschaft der Fußballfans zu integrieren. Beim letzten Seminar konnte Fußballprominenz wie Rainer Calmund, Christoph Daum und Jens Jeremies begrüßt werden.

Diesmal wurde bei der Einladung verstärkt darauf geachtet, dass die Prominenten mit ihrer Kompetenz direkt den Kommentatoren bei ihrer Arbeit helfen können. Somit durften sich die Seminarteilnehmer auf den ehemaligen FIFA-Schiedsrichter Hellmut Krug, Trainer Mario Baric und Reporterlegende Manni Breuckmann freuen. Krug warb für mehr Verständnis seitens der Kommentatoren für strittige Entscheidungen der Schiedsrichter und öffnete so manchem Teilnehmer mit eingespielten Fußballclips die Augen. Er verteilte gelbe und rote Karten, die von den Kommentatoren nach den eingespielten Fußballsequenzen jeweils gezeigt werden mussten. Waren die Unterschiede in der Bewertung strittiger Szenen anfangs enorm groß, glichen sie sich im Laufe des Vortrages zusehends an. Baric, Trainer in der Jugendabteilung des 1. FC Köln, gab einen Ausblick über die Entwicklungen und Trends im taktischen Bereich. Von 4-2-3-1, 4-5-1 und 4-2-2-2 zeigte er den Kommentatoren auf, was alles auf dem Platz möglich ist, und wie Spielsysteme auf den jeweiligen Spielstand angepasst werden.

Highlight war natürlich der Vortrag von Reporter-Legende Manni Breuckmann, der sich kürzlich in Altersteilzeit verabschiedet hat. Der studierte Jurist erarbeitete im Dialog, wie man sich bestmöglich auf ein Bundesligaspiel vorbereitet und auf welche Informationen man getrost verzichten kann. Ein wichtiges Diskussionsthema war zudem die Objektivität der Berichterstattung. „Sie darf aber leicht eingefärbt sein“, so ein sehgeschädigter Gast der Veranstaltung. Aber, so brachte es Manni Breuckmann auf den Punkt, „gibt es mal einen Elfmeter für die gegnerische Seite, ist der nicht immer unberechtigt!“

Zudem nutzten die Teilnehmer des Seminars die Möglichkeit, ein Netzwerk unter den Kommentatoren aufzubauen. Für die Löwen nahm Blindenkommentator Simon Dallwig an der zweitägigen Veranstaltung in Kaiserau teil. Der 25-Jährige ist Student am Lehrstuhl für Sport, Medien und Kommunikation der Technischen Universität München. Alle Blindenkommentatoren führen ihre Tätigkeit ehrenamtlich und mit viel Engagement aus.

Teaserbild/Startseite: Der Löwen-Blindenkommentator, Simon Dallwig (li.), traf auf Reporter-Legende Manni Breuckmann

Wetter
heute 3 bedeckt 7° C
niederschlag.gif
35% Risiko
morgen 2 wolkig 6° C
niederschlag.gif
20% Risiko
übermorgen 6 Regen 4° C
niederschlag_wet.gif
80% Risiko